Mein Shop

09.07.2019

Menschlich, kraftvoll, digital

Beim Kongress in Frankreich zeigte die FEGIME, mit welchen Mitteln ihre Familienunternehmen heute und morgen wachsen werden.

Strand, Essen wie Gott in Frankreich, das Meer genießen. Kann man machen. Die FEGIME wählte Ende Mai in Nizza das Kontrastprogramm und traf sich mit Partnern im dunklen Kongresssaal. Das macht die FEGIME alle zwei Jahre, jedes Mal in einem anderen Land.

 



Draußen strahlte die Sonne, drinnen im dunklen Saal funkelten Ideen. Die Gäste und Zuhörer beim Kongress bekamen ein außergewöhnliches Programm geboten. Es ging – selbstverständlich – um die Digitalisierung der E-Branche. Kurz gefasst: Nie war es so einfach, technisch Anschluss an die digitale Zukunft zu finden. Die Familienunternehmen der FEGIME bieten dafür einen bestens bestückten Werkzeugkasten. Seit dem Kongress in Nizza hat er einen Namen: FEGIME Connect. Alle digitalen Dienstleistungen werden unter diesem Namen weltweit gedacht und zur Verfügung gestellt.




Die beliebte App ELEKTROtools ist ein gutes Beispiel: Das Gratis-Werkzeug berechnet Formeln und liefert elektrotechnische Info. Wer möchte, kann darüber den Online-Shop seines FEGIME-Großhandels besuchen. Im selben Moment nutzt man die größte Datenbank für elektrotechnische Produkte Europas – und das »Virtuelle Lager«, das durch die Vernetzung aller FEGIME-Lager entsteht. So geht es weiter, jede Art und Variante der elektronischen Beschaffung wird unterstützt. Und wer den papierlosen Austausch von Geschäftsdokumenten wünscht, kann dies via EDI tun. So geht Vernetzung heute. Durch die Beteiligung am Softwarehaus Geneon sorgt die FEGIME dafür, dass der Strom an Innovationen weiterfließt.

»Hört mit dem Verkaufen auf!«

Wird nun alles digital? Bestimmt nicht – dafür gab der Kongress das beste Beispiel. Denn nichts ist so anregend wie persönlicher Austausch, so spannend, spontan und lehrreich. Schauen wir auf den Satz »Hört mit dem Verkaufen auf!«. Wenn man diese Aufforderung am Bildschirm liest, bleibt sie blass. Aber wenn Professor Carlo Alberto Carnevale Maffè dir den Befehl voller Temperament entgegenschleudert, dann fängst du an zu denken.





Der Professor aus Mailand beschrieb die Veränderungen, welche die Digitalisierung mit sich bringt. Physische Produkte werden unwichtiger, während die Bedeutung von Software und Service zunehmen sowie die Verknüpfung von Dingen und Dienstleistung. Diese Entwicklung hin zu neuen Geschäftsmodellen wird »Servitization« genannt. Ein Beispiel: Der Kunde kauft keinen Kompressor mehr, sondern die Bereitstellung von Druckluft. Eine neue »Denke«, auf die der Ideenvulkan aus Mailand aufmerksam machte. Selbstverständlich wird auch zukünftig verkauft – nur etwas anderes.

Die ersten Geschäftsmodelle dieser Art gibt es auch bei Herstellern der deutschen Elektrobranche. In den E-Handwerken werden sie kommen. Und was bedeutet das für den Elektrogroßhandel? Eine Antwort: Er wandelt sich vom Lager für Produkte zum Zwischenspeicher und Vermittler von Ideen.

Weltweit starkes Wachstum

Die bekannte Datenbank der FEGIME zeigt beispielhaft, wie die Elektrogroßhändler der FEGIME auch operativ zusammenarbeiten. Das ist im Mittelstand einzigartig. »Wir sind wirklich mehr als ein Einkaufsverband«, sagte David Garratt, Geschäftsführer der FEGIME. »Wir entwickeln für unsere Familienunternehmen die besten digitalen Werkzeuge, die verfügbar sind, damit sie die digitale Transformation zum Nutzen der Kunden anführen können.«





Die intensive Zusammenarbeit in der FEGIME wird international beobachtet und geschätzt. Das sorgt für Wachstum: Zum ersten Mal standen neue Freunde aus Argentinien auf der Bühne. Santiago Rial und Fernando Gonzalez präsentierten die FEGIME Latam (Latam für Lateinamerika), die am 1. Januar die Arbeit aufnahm. Dieser große Zuwachs wurde ergänzt durch eine Reihe an Elektrogroßhändlern, die Gesellschafter der FEGIME-Landesgesellschaften in Osteuropa wurden.





Zum externen Wachstum kommt starkes internes, organisches Wachstum. Das zeigte auch die FEGIME France, Gastgeberin des Kongresses. Der französische Markt wird dominiert von Konzernen. In diesem Umfeld gelang den französischen Kollegen im vergangenen Jahr ein Wachstum von 7,8 Prozent und lag damit 6 Prozent über dem Durchschnitt des Marktes. So soll es weitergehen.

Aktiv für die Zukunft des Mittelstandes

Bis zum Jahr 2022 suchen in Deutschland über eine halbe Million Inhaber von kleinen und mittleren Unternehmen nach einer Nachfolgelösung. Das ist in anderen Ländern ähnlich. Die Frage lautet: Wie sichert man die Zukunft, wenn man ein mittelständisches Familienunternehmen bleiben will? Die FEGIME hat für solche Aufgaben eine Institution entwickelt: FEGIME Future. Das ist eine internationale Arbeitsgruppe junger Elektrogroßhändler, die Töchter und Söhne der vorherigen Generation. Sie treffen sich regelmäßig, um Kontakte zu Herstellern aufzubauen, neue Konzepte für die Zukunft zu entwickeln und sich gemeinsam weiterzubilden.





Auf der Bühne in Nizza zeigte die junge Generation, mit welchen Mitteln die Familienunternehmen der Gemeinschaft zukünftig wachsen soll. Ohne es zu wissen, genossen alle Gäste des Kongresses die Früchte der Weiterbildung von FEGIME Future. So hatte die Gruppe an der Mailänder Hochschule Bocconi auch den begeisternden Professor Carnevale Maffè kennengelernt und als Redner eingeladen.


Ein weiterer geschätzter Bekannter ist Professor Jean Vanhoegaerden von der englischen »Ashridge Business School«. Humorvoll und anschaulich sprach der Psychologe darüber, wie man Menschen auf den digitalen Wandel vorbereitet. Das große Problem: Der technische Fortschritt wächst exponentiell, der Mensch aber nicht. Die Lösung braucht auch Geduld. Jean Vanhoegaerden: »Wir Menschen brauchen neun Monate bis zur Geburt – egal, wieviel Personal wir dafür einsetzen.«

Engagiert geht die Reise in die digitale Zukunft weiter. »Beim Kongress 2021 treffen wir uns in Riga«, verkündete David Garratt. Das wird interessant: Lettland spiel in Sachen Digitalisierung in der Championsleague.

Einen Überblick über die digitalen Dienstleistungen der FEGIME bietet die Seite www.fegime-tools.de

Aktuell

Derzeit liegen keine Termine vor!
 

elektroforum - Ausgabe 1.2019

Ihr Elektro-Magazin

Das Forum für Industrie, Dienstleister & Institutionen

Inklusive aller FEGIME Großhändler auf einen Blick!

elektroforum - Ausgabe 1.2019
 

Zurück
 
Copyright FEGIME Deutschland – 2001 - 2019
© Bitte beachten Sie: Die Artikelbilder unserer Lieferanten sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht weiterverwendet werden.
Impressum | AGB | Datenschutz | Kontakt    Powered by Geneon